Haines & Maassen Metallhandelsgesellschaft mbH



Na

elementares Natrium Metall

Schmelzpunkt

97,8° Celsius Natrium

Spezifisches Gewicht

0,97

Rel. Häufigkeit in der Erdhülle

2,64

Farbe

glänzend

Ordnungszahl

11

Siedepunkt

882,9° Celsius

Lieferbare Reinheit

Natrium Metall 99,7% (typisch 99,9%)
Höhere Reinheiten auf Anfrage

Lieferbare Formen

Blöcke

Verpackungseinheit

Büchsen, Fässer (Natrium in Ö gelagert) oder in Verbundfolie unter Vakuum ungeölt
Gerne liefern wir auch auch kleine Mengen Natrium Metall z.B. für Forschung und Entwicklung
Als Gefahrgut entsprechend den Gefahrgutrichtlinien verpackt

 Natrium / Sodium kaufen


 

Möchten Sie Natrium kaufen oder unseren aktuellen Natriumpreis erfahren, klicken Sie bitte hier um zu unseren Kontaktiformationen zu gelangen.

Wir freuen uns aber auch über Ihren Anruf unter  +49 228 946510

Verkauf von Natrium nur an einschlägige Fachfirmen und Forschungseinrichtungen.

 

 

Natrium: Verwendung

Metallisches Natrium wird hauptsächlich für die Produktion von Borohydrid, Natriumazid, Indigo and Triphenylphosphan verwendet. Eine frühere Verwendung war die Herstellung von Tetraethylblei und Titanmetall; da die Anwendungen für diese Materialien eingestellt wurden, reduzierte sich die Natriumproduktion nach 1970. Natrium wird auch als Legierungsmetall, als Antiscaling-Mittel und als Reduktionsmittel für Metalle eingesetzt, wenn andere Materialien uneffektiv sind. Natriumdampflampen werden oft für die Staßenbeleuchtung in Städten verwendet und bieten ein Farbspektrum von gelb-orange bis pfirsichfarben wenn sich der Druck erhöht. Allein oder in Verbindung mit Kalium ist Natrium ein Trocknungsmittel; es bildet mit Benzophenon eine intensive Blaufärbung sobald das Mittel trocken ist. In der organischen Synthese wird Natrium in verschiedenen Reaktionen wie z.B. der Birch-Reduktion eingesetzt und der Natrium-Aufschluss (Lassaigne-Test) wird durchgeführt um Verbindungen qualitativ zu analysieren. Viele wichtige Medikamente enthalten Natrium zur Verbesserung ihrer Bioverfügbarkeit.

Wegen seiner hohen Wärmeleitfähigkeit und des niedrigen Neutronen-Absorptionsquerschnitts wird Natrium als Wärmeübertragungsmittel in einigen Hochleistungsreaktoren verwendet. Der hohe Siedepunkt erlaubt es den Reaktoren bei Umgebungsdruck zu arbeiten. Nachteilig bei der Verwendung von Natrium sind z.B. seine Trübung, welche eine visuelle Wartung unmöglich macht, und seine explosiven Eigenschaften.

Eine weitere Wärmeübertragungsanwendung ist der Einsatz in Verbrennungsmotoren mit Ablassventilen. In Hochleistungsmotoren werden manchmal natriumgekühlte Ventilschäfte verwendet, um die Ventile zu kühlen. Diese hohlen Ventilschäfte sind teilweise mit Natrium gefüllt und dienen als Wärmerohr.

Die meisten Seifen sind Natriumsalze von Fettsäuren. Natriumseifen sind härter (höherer Schmelzgrad) als Kaliumseifen. Natriumchlorid wird in großem Umfang als Frostschutz- und Enteisungsmittel sowie als Konservierungsstoff verwendet; Natriumhydrogencarbonat wird hauptsächlich zum Kochen verwendet.

 

Natrium: Historisches und Vorkommen

 

Im Gegensatz zu elementarem Natrium (Metall) sind seine Verbindungen schon lange bekannt. Sie wurden aus Erdlagerstätten, Meerwasser und Seen gewonnen. Die wichtigste Natriumverbindung ist Kochsalz (Natriumchlorid). Es wurde aus Meerwasser oder salzhaltigem Quellwasser in Salinen gewonnen. Der Handel mit Salz war für viele Städte eine große Reichtumsquelle und prägte teilweise sogar deren Namen (Salzburg, Salzgitter).